Skip to main content

Saufeder – mittelalterliches Jagdwerkzeug

Saufeder

Die Wildschweinjagd wird bis heute in Deutschland und vielen anderen Ländern betrieben. Dabei kommen nicht nur Jagdgewehre zum Einsatz, sondern in Einzelfällen wird auch die sogenannte Saufeder genutzt. Diese Waffe stammt aus dem frühen Mittelalter und findet auch heute noch Anwendung, wenn auch sehr selten.

0,02 EURBestseller Nr. 1 Cold Steel Assegai.
Bestseller Nr. 2 Böker Tasche und Küchenmesser Klinge Cold Steel Boar Spear with Shaft-Sheath, 09CO007
Bestseller Nr. 3 Böker Tasche und Küchenmesser Klinge United Cutlery Survival Spear, 09UC2961
Bestseller Nr. 4 Haller Speer zerlegbare Saufeder
Bestseller Nr. 5 United M48 Survival Spear With Sheath
Bestseller Nr. 6 United Cutlery M48 Magnum Speer
13,00 EURBestseller Nr. 7 GITVIENAR Herren Gefüttert Softshellhose wasserdicht + atmungsaktiv + warm Verdickte Funktionshose Berghose Skihose Trekkinghose Wanderhose Herren Winterhose Outdoorhose Herbst Winter
15,33 EURBestseller Nr. 8 Linder Hirsch und Saufänger Klingenlänge 23.4 cm, 36 cm, 443423
6,05 EURBestseller Nr. 9 Linder Hirsch und Saufänger Klingenlänge 27.8 cm, 42.8 cm, 443527
Bestseller Nr. 10 GROßFISCH-HARPUNE (NORWAY) KPL
Bestseller Nr. 11 Haller Römischer Lang-Speer
4,16 EURBestseller Nr. 12 Ulfberth Germanische Frame - Speerspitze, ca. 24 cm Speer

Die Saufeder – Relikt aus dem Mittelalter

In der heutigen Jagd Ausübung kommt die Saufeder nicht mehr, oder kaum zum Einsatz. Allerdings wird sie von Hundeführern zur Erlernung der Nachsuche für Hunde eingesetzt. Oft findet man eine alte Saufeder als Dekorationsstück an der Wand hängend.

Historie der Saufeder

Die Geschichte der Saufeder beginnt im frühen Mittelalter, in dem sie als Kriegswaffe eingesetzt wurde. Hauptsächlich fand sie aber bei der Jagd auf Wildschweine Verwendung. Die Jagd mit dieser Waffe galt als Mutprobe, da der Jäger das Wildschwein aus ziemlich kurzer Distanz mit der Saufeder „abfangen“ also töten musste. Eine solche Jagd ist von Kaiser Karl dem Großen schriftlich belegt. Im 16. Jahrhundert führten vor allem die Hauptleute der Infanterie diese Waffe als Statussymbol mit sich. Einfache Fußsoldaten besaßen sie hingegen nicht.

Heute wird die Saufeder nur noch sehr selten zum Erlegen von Wildschweinen genutzt. Sie kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn das Wildschwein von Jagdhunden gestellt und festgehalten wird. Damit die Hunde nicht durch die Munition von Schusswaffen oder aufgrund des Knalls beim Schuss verletzt werden, kann der Jäger die Saufeder nutzen, um das Tier durch einen gezielten Stich möglichst tierschutzgerecht zu erlegen. Dazu leistet vor allem auch der Aufbau der Waffe ihren Beitrag.

Wie sieht eine Saufeder aus?

Die Saufeder besteht aus verschiedenen Teilen, die einerseits der Präzisen Tötung eines Wildschweines dienen und zum anderen eine Schutzfunktion übernehmen, um Verletzungen beim Jäger zu verhindern. Die Hauptbestandteile der Waffe sind:

  • die Klinge (vorne spitz, nach hinten breit auslaufend, aus Metall)
  • der Schaft (bis zu 2 m lang, meist aus hartem Eschenholz, wird mit der Tülle verbunden)
  • die Parierstange (quer zur Klinge verlaufende Strebe, gewährleistet einen Sicherheitsabstand und zum Schutz vor einem Durchstoßen)
  • die Tülle (sie befindet sich in Form einer Aushöhlung ganz am unteren Ende der Klinge, dort wird der Schaft eingesteckt)

Durch den langen, mit schmalen Riemen aus Leder umwickelten Schaft und die Parierstange, die bei alten Waffen oft aus einer Geweihstange besteht, kann der Jäger ein verletztes Wildschwein aus relativ sicherer Entfernung erlegen. Die Riemen am Schaft garantieren einen festen Halt. Ziel dabei muss es sein, dem Tier in den Brustkorb zu stechen und dabei die wichtigsten Blutgefäße sowie Herz und Lunge zu verletzten. Dies führt zum unmittelbaren Tod des Tieres.

Moderne Saufedern besitzen sehr innovative, aus einem einzelnen Rohr herausgearbeitete Klingen mit einer Länge zwischen 30 und 40 cm. Sie sind aus hochwertigem Carbonstahl und ihre spezielle Form gewährleistet eine größtmögliche Wundkanal-Öffnung. Eine moderne Saufeder lässt sich leicht vom Schaft lösen und in einer eigenen Messerscheide verstauen.

Die Saufeder und ihr Weg zum Dekorationselement

War die Saufeder früher ein beliebtes Hilfsmittel für Militärangehörige und Jäger, so ist man von der Verwendung dieser Waffe mehr und mehr abgekommen. Das Jagdrecht in Deutschland verbietet die Nutzung der Jagdfeder. Wenn du sie benutzen möchtest, benötigst du aber viel Übung und ausreichende Erfahrung. Bei der falschen Anwendung würde das zu erlegende Tier sehr leiden, was nicht Sinn der Sache ist. Du kannst diese Art von Waffe aber immer noch bei Jagdveranstaltungen sehen. Sie werden dann mitgeführt, um sich vor einem Angriff von verletzten und dann hochaggressiven Wildschweinen zu schützen. Saufedern sind durch den langen Schaft relativ unhandliche Waffen, vor allem, wenn man sich durch dichten Wald bewegen muss. Auch deshalb werden sie heute meist nur noch zu Dekorationszwecken in Jagdmuseen oder in den Jagdzimmern von Schlössern ausgestellt. Außerdem können sie von Jägerverbänden als Auszeichnung an Jäger vergeben werden, die sich um die Jagd verdient gemacht haben.

Saufeder kaufen bei bekannten Herstellern

Falls du begeisterter Jäger bist und mit dem Gedanken spielst, dir neben anderen Jagdmessern und sonstigen Utensilien auch eine Saufeder zuzulegen, dann ist es sinnvoll, wenn du sie dir bei einem der bekannten Hersteller besorgst. So hast du stets die Garantie, dass du eine hochwertige Waffe erwirbst. Die bekanntesten Hersteller für Saufedern sind vor allem:

  • Haller
  • Böker
  • Linder
  • Puma
  • Ulfberth
  • Herbert
  • Cold Steel
  • OS4You

Achte beim Kauf vor allem auf die verwendeten Materialien und ihre Verarbeitung. Entscheidend für deine Wahl ist natürlich auch, ob du eine Saufeder nach altem Vorbild bevorzugst oder doch lieber eine Saufeder mit modernem Design und fortschrittlicher Klinge aus Carbonstahl haben möchtest. Beide Varianten findest du bei den hier genannten und weiteren Herstellern.

Kaufkriterium Preis: was kostet eine Saufeder?

Der Preis für eine Saufeder ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Zunächst einmal ist es wichtig, ob du nur die Klinge selbst kaufen möchtest oder ob der Schaft im Preis enthalten ist. Zudem kann die Größe der Saufeder den Preis beeinflussen. Für eine Saufeder inklusive Schaft aus Hartholz können die Kosten zwischen ungefähr 58 Euro und 125 Euro liegen. Vereinzelt werden auch Saufedern für mehr als 1.800 Euro angeboten. Wählst du nur die Klinge, musst du mit Kosten zwischen circa 20 Euro für günstige Produkte und 50 Euro rechnen. Prinzipiell können die Preise immer auch höher oder niedriger liegen.

Bist du auf der Suche nach einer sehr alten Saufeder, solltest du in Antiquitätenläden fragen, manchmal gibt es auch in Online-Shops spezielle Angebote. Für eine antike Saufeder (beispielsweise aus dem 14. Bis 17. Jahrhundert) können auch Preise von mehreren tausend Euro fällig werden. Solche Angebote richten sich allerdings eher an professionelle Sammler, nicht an aktive Jäger, die die Saufeder verwenden möchten.

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung am 17.09.2019 um 08:45 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API